Menu

Newsletter März 2017

Umzug Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der Regionalkonferenz Emmental befindet sich ab dem 1. Februar 2017 an der Bernstrasse 21 in Burgdorf. Wir freuen uns, Sie in den neuen Büros begrüssen zu dürfen.

Marketinggesuche

Die Volkswirtschaftskommission der Regionalkonferenz Emmental hat vier Marketinggesuche bewilligt. Unterstützt werden mit CHF 4'000.- der "slowUp Emmental-Oberaargau 2017", mit CHF 500.- das "Eidgenössiche Gruppenmeisterschaftsfinal und Zweckverbandsmatch Nachwuchs im Hornussen" der Hornussergesellschaft Lyssach, mit CHF 2'000.- das "Jubiläumsjahr 2017 - 25 Jahre Kulturmühle Lützelflüh" und mit CHF 500.- die "Emmentaler Bike Challenge 2017" des Vereins Biken im Emmental.

Weitere Informationen zum Marketing der Regionalkonferenz Emmental finden Sie hier.

Rückblick Emmentaler Herbstanlass

Am 10. November 2016 fand der Emmentaler Herbstanlass unter dem Titel "Der Brexit - Chancen und Risiken für das Emmental" statt. Der britische Botschafter David Moran folgte der Einladung der Regionalkonferenz Emmental und der Emmentaler Wirtschaftsverbände in das neu gebaute Carterminal der Sommer AG in Grünen. In seinem Referat beleuchtete er den "Brexit" und seine Auswirkungen auf die Schweiz.

Bei der anschliessenden Podiumsdiskussion debattierten nebst dem britischen Botschafter Franz Jaeger, Leitungsmitglied an der Executive School der HSG, und Haig Simonian, ehemaliger Schweiz Korrespondent der Financial Times, angeregt über den "Brexit". Peter Balzli, London-Korrespondent des Schweizer Fernsehens von 2007 bis 2013, war für die Moderation des Anlasses besorgt.

Beim anschliessenden Apéro haben sich die über 150 Gäste weiter gut unterhalten.

Öffentliche Ausschreibung Energieberatungsstelle Emmental

Die Führung der regionalen Energieberatungsstelle im Emmental wird bisher als obligatorische Aufgabe der Regionalkonferenz Emmental (RKE) durch mandatierte Energieberater wahrgenommen. Aufgrund der Beendigung ihres Mandats für die Führung der regionalen Energieberatungsstelle auf Ende 2017 wird dieses (Mandatsbeginn: 1. Januar 2018) öffentlich ausgeschrieben. Ab dem 12. Mai 2017 können die Ausschreibungsunterlagen auf www.simap.ch heruntergeladen werden.

Gesamterneuerungswahlen Amtsdauer 2017-2020

An der Regionalversammlung vom 17. November 2016 wurde Jürg Rothenbühler aus Rüderswil einstimmig zum neuen Präsidenten der Regionalkonferenz Emmental ab 2017 gewählt. Er ist bereits seit sechs Jahren für die Region Emmental tätig. Zuerst ab 2010 als Mitglied der Planungskommission, ab 2012 als Vorstandsmitglied des damaligen Vereins Region Emmental und seit 2013 als Geschäftsleitungsmitglied der Regionalkonferenz. Er ersetzt Samuel Leuenberger, welcher während mehr als neun Jahren die Region präsidiert hat.

Neu in die Geschäftsleitung gewählt wurden Beat Singer aus Utzenstorf und Walter Scheidegger aus Hasle b.B. In die Kommission öffentlicher Verkehr wird Peter Grossenbacher aus Utzenstorf neu Einsitz nehmen; in der Kommission Planung Roland Rothenbühler aus Rüderswil. Neues Mitglied in der Kommission Abbau, Deponie, Transporte wird Manfred Schneider aus Koppigen und in der Kommission Volkswirtschaft wird ein neues Mitglied der Präsidialkommission Sumiswald Einsitz nehmen.

Als neue Revisionsstelle einstimmig gewählt wurde die Firma Fankhauser & Partner AG aus Huttwil.

Regierungsrat stimmt Leistungsverträgen mit Kulturinstitutionen zu

Die Regionalkonferenz Emmental freut sich über die Zustimmung des Regierungsrats zu den Leistungsverträgen mit den Emmentaler Kulturinstitutionen. Die Aushandlung der tripartiten Leistungsverträge mit den Kulturinstitutionen für die Jahre 2017 bis 2020 hat sich über eine längere Zeit hingezogen. An verschiedenen Besprechungen zwischen den Standortgemeinden und Kulturinstitutionen sowie dem Kanton und der Regionalkonferenz wurden die Vertragsinhalte erarbeitet. Das Ergebnis sind neue Leistungsvereinbarungen mit den Kulturinstitutionen in Burgdorf (Casino-Theater, IG Kulturschloss und Stadtbibliothek) und Langnau i.E. (Chüechlihus und Regionalbibliothek), welche von der Regionalversammlung am 26. Mai 2016 zuhanden des Regierungsrats beschlossen wurden. Die neuen Verträge treten per 1. Januar 2017 in Kraft. Die im Verhältnis zu anderen Kulturregionen recht bescheidene Erhöhung der Beteiligung der „übrigen 38 Gemeinden“ von CHF 9‘452.00 hat zusätzliche Mittel des Kantons von CHF 126‘530.00 ausgelöst. Aber auch die beiden Standortgemeinden Burgdorf und Langnau i.E. engagieren sich mit zusätzlichen Geldern von CHF 261‘618.00 gegenüber der nun ablaufenden Förderperiode. Die öffentlichen Beiträge belaufen sich neu auf insgesamt CHF 2‘120‘600.00 pro Jahr, was einer Erhöhung von CHF 397‘600.00 im Vergleich zur Periode 2013 bis 2016 entspricht.

Emmentaler Lehrstellenbörse - Jugend- und gleichzeitige Wirtschaftsförderung

Die Junge Wirtschaftskammer organisiert am 25. und 26. August 2017 zum fünften Mal die Emmentaler Lehrstellenbörse im Ilfisstadion Langnau. An der Messe können einheimische Ausbildungsbetriebe ihre Lernberufe den Schülern aus der Region präsentieren. Jugendliche knüpfen vor Ort konkrete Kontakte mit potentiellen Lehrmeistern und informieren sich über die freien Stellen. Anlässlich der Emmentaler Lehrstellenbörse können interessierte Schüler auch Bewerbungsgespräche mit Lehrmeistern üben und ihre Bewerbungsdossiers von Spezialisten des BIZ (Berufsinformations Zentrum) Langnau überprüfen lassen. Am öffentlichen Anlass werden Schülern aus dem ganzen Emmental ca. 250 offene Lehrstellen aus rund 60 verschiedenen Lernberufen präsentiert. Mit der Emmentaler Lehrstellenbörse wollen die jungen Wirtschaftsleute einen Beitrag zum dualen Bildungssystem leisten und dem regionalen Fachkräftemangel entgegenwirken.

Weitere Informationen zur Lehrstellenbörse Emmental finden sie hier.

Erfreuliches Vorprüfungsresultat „Revision Teilrichtplan Abbau, Deponie, Transporte Emmental“

Im September 2016 konnte der Richtplanentwurf für die Versorgung des Emmentals mit Kies und Deponievolumen für die nächsten 35 Jahre beim Kanton zur Vorprüfung eingereicht werden. Nun liegt der Vorprüfungsbericht mit sämtlichen Fachberichten der betroffenen Amtsstellen, angrenzenden Regionen und Kantonen vor. Erfreulicherweise gibt es keine materiellen Vorbehalte gegen die Planung. Einzig einige formelle Anpassungen sind vorzunehmen, womit die Planung termingerecht an der Regionalversammlung vom 18. Mai 2017 beschlossen werden kann.

Ressortverteilung neue Geschäftsleitungsmitglieder

Neu sind sie in der Region Emmental nicht, die beiden frisch gewählten Geschäftsleitungsmitglieder der RKE. Walter Scheidegger, Gemeindepräsident von Hasle b. B. und Beat Singer, Gemeindepräsident von Utzenstorf sind im Emmental bekannte Köpfe und bereichern ab diesem Jahr unsere Geschäftsleitung. Walter Scheidegger war bereits Mitglied der Kommission für den öffentlichen Verkehr und übernimmt nun in diesem Ressort die Leitung. Beat Singer kennt die Strukturen und Aufgaben der RKE auch bereits als Mitglied der Kommission Kultur. Er übernimmt die Leitung des neuen Bereichs "Altersplanung". Stefan Berger, neuer Stadtpräsident von Burgdorf, tritt in die Fussstapfen seiner Vorgängerin Elisabeth Zäch und kümmert sich fortan um das Ressort Kultur, Gesellschaft, Bildung und um die Arbeitsgruppe Agglomeration.

Neue Aufgabe „Alter“ wird von allen Gemeinden begrüsst

Alle 40 Gemeinden haben inzwischen in ihren zuständigen Gremien, meist an der Einwohnergemeindeversammlung, der Aufgabenübertragung "regionale Altersplanung" an die RKE zugestimmt. Das einstimmige Resultat freut uns sehr. Nun kann endlich der Leistungsvertrag mit der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) unterzeichnet, die Kommission personell besetzt und die Arbeiten begonnen werden. Nach der Regionalversammlung vom 18. Mai 2017, mit einer frisch gewählten Kommission, geht es endlich los!

Zum Seitenanfang